Gynäkologische Fortbildungswoche DACH in Oberlech

die Coronapandemie hat 2020 alles auf den Kopf gestellt. Wir als Ärztinnen und Ärzte mussten unser tägliches Arbeiten in den Praxen und den Kliniken unmittelbar darauf ausrichten. Das hat uns alle extrem herausgefordert, da keiner von uns je mit einer solchen Situation zu tun gehabt hatte. Wie sollten wir ab sofort arbeiten, welche Menschen bzw. Patienten sollten oder durften wir behandeln? Welche Operationen waren notwendig, welche »elektiv« und verschiebbar. Welche Schutzmaßnahmen waren sinnvoll? All diese Fragen mussten wir uns stellen. Und noch scheint ein Ende der Pandemie nicht in Sicht.


Was in dieser Zeit auf der Strecke blieb, war unsere Verpflichtung und unser Bedürfnis nach medizinischer Fortbildung. Na ja, nicht komplett, es fanden Veranstaltungen auf Zoom statt, Videokonferenzen, Onlinefortbildungen… Die technischen Möglichkeiten in der heutigen Zeit haben uns geholfen. Und dennoch können sie nicht den direkten kollegialen Austausch ersetzen, den eine Präsenzveranstaltung bietet. Als Organisatoren der seit 47 Jahren stattfindenden Fortbildungswoche Oberlech D-A-CH haben wir daher beschlossen die Tradition aufrecht zu erhalten und die Tagung konkret zu planen.

Die Situation vor Ort kann derart gestaltet werden, dass die Regeln zum eigenen und gegenseitigen Schutz eingehalten werden können. Und sollten unsere Behörden einen erneuten »Lock down« anordnen, so können wir die Reißleine ziehen und Oberlech 2020 kurzfristig ausfallen lassen. Keiner der angemeldeten Teilnehmer geht ein finanzielles Risiko ein. Wir haben ein spannendes, abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt.


Und unsere Referentinnen und Referenten freuen sich, endlich wieder live sprechen zu dürfen. Jetzt hoffen wir auf eine rege Teilnahme.

Wer die Veranstaltung noch nicht kennen sollte:

Wir tagen in der Sonnenburg in Oberlech, also bewusst an einem schönen Ort in den Bergen. Es geht uns vor allem um praxisnahe Themen aus unserem gesamten Fach, also Gynäkologie und Geburtshilfe. Wir wollen möglichst viele »take home messages«, intensive kollegiale Diskussionen zwischen den Teilnehmern und den Referenten, aber auch untereinander. Die in aller Regel zauberhafte winterliche Umgebung fördert auf besondere Weise die positive, sehr persönliche Grundstimmung der Tagung.

FBA empfohlen

Der wissenschaftliche Wert wurde uns all die Jahre durch die FBA-Empfehlung bestätigt. Die Zertifizierung und damit die notwendigen CME-Fortbildungspunkte erhielten wir stets in hoher Zahl durch die österreichische Ärztekammer zugesprochen.

Diese können mühelos in Deutschland und der Schweiz angerechnet werden. Wir freuen uns sehr auf Ihr Kommen in der zweiten Dezemberwoche.

Bleiben Sie bis dahin alle gesund!

Ihre Henrik Rebhan und Andrea Haerty

Kalender-Daten 2019